Geräteträger


Geräteträger

Werkzeug-Nr.: 1360/333
Einsatzgewicht: 47,5 kg
Rohgewicht: 35,1 kg
Länge: 1.147,0 mm
Breite: 732,7 mm
Höhe: 192,5 mm
Legierung: EN AC-AlSi12
nummerisch: EN AC-44200


Der Geräteträger, welcher seinen Einsatz in einem vollautomatischen medizinischen Analysegerät findet, wurde vorher als Sandgußteil bezogen. Die Gewichtsersparnis bei der Umstellung von Sandguß auf Kokillenguß lag bei 6,3 kg, entspricht 17,6 %.

Der Mehrpreis für das Rohteil aus Sandguß im Vergleich zu Kokillenguß betrug +36% und bei der bearbeiteten Version sogar 56%.

Somit ist leicht nachvollziehbar, dass selbst bei einem geringen Jahresbedarf von 100 Stück eine Fertigung als Kokillenteil wirtschaftlicher ist. Hinzu kommt, dass beim Kokilenteil verfahrensbedingt die Toleranzen deutlich niedriger liegen (z.B. auch Verzug, Ebenheit,…).

Die höhere Genauigkeit wiederum hat zur Folge, dass unter anderem Einsparungen bei der mechanischen Bearbeitung vorgenommen werden konnten, indem z.B. weniger Bearbeitungszugaben erforderlich waren. Das Gussteil selbst stellte bei Wandstärken von teilweise unter 6 mm einerseits höchste Anforderungen an die Konstruktion des Kunden in Bezug auf die Funktion, andererseits an Gießerei und Werkzeugbau in Bezug auf die gießtechnische Feinabstimmung.

Es versteht sich von selbst, dass in diesen gießtechnischen Grenzbereichen entsprechende Schmelzkapazitäten, Maschinengrößen und technische Erfahrungen Voraussetzung sind.

Zusatzinfo zum Werkzeug:

Allein das Kokillenwerkzeug hat ein Gewicht von rund 5.500 kg, wobei die Stahlrohlinge ein Ausgangsgewicht von 8 t hatten.